Skip to content

Die zehn Gebote des Schreibens

15. August 2012

Buchcover (hellblau, Titel)

Das kleine, sehr feine Büchlein „Zehn Gebote des Schreibens“ ist ein nettes Geschenk für SchriftstellerInnen, aber auch für alle Literaturbegeisterten, die gerne das Gefühl haben möchten, den Schreibenden ein bisschen in die Karten sehen zu können. Die unterschiedlichsten Schriftstellerinnen und Schriftsteller haben darin „ihre“ zehn Gebote des Schreibens dargelegt, manche ausführlicher, manche ziemlich knapp. Manche widersprechen in ihren Beiträgen einenm anderen Beitrag, andere widersprechen sich gleich in ihren eigenen Regeln selbst, manche sind humorvoll gemeint, manche ernst. Was man sicher daraus lernen kann: es gibt keine goldene Regel. Und wenn man am Ende die große Erleuchtung hatte, was das Schreiben angeht, kann man auf den leeren Seiten noch seine eigenen zehn Gebote notieren.

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 17. August 2012 14:35

    Für mich war das ja eines der schönsten Erlebnisse meiner Kindheit; die eigenen Finger abzuzählen und wenn es dann genau zehn waren, da war ich so glücklich, wie ich es heute gar nicht mehr sein kann. Grundsätzlich plädiere ich aber für eine freie Anzahl von Geboten.Warum müssen es immer genau zehn sein? Weil der Mensch nur versteht, was er an den Fingern abzählen kann? Vielleicht versteht er ja mehr. Gut … vielleicht auch weniger, aber wenn es immer genau zehn sind, werden wir das nie herausfinden.

  2. Fari permalink
    22. August 2012 15:50

    Zehn die magische Zahl. Wahrscheinlich liegt es wirklich an den zehn Fingern. Ich könnte mir auch nicht vorstellen, bis 13 zu zählen und dann beginnt eine neue Reihe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: