Skip to content

Wie Frau Mayröcker schreibt und schweigt

19. Mai 2010

Gestern war ich im Wiener Stadtkino, in dem derzeit der Film „Das Schreiben und das Schweigen“ gezeigt wird, ein sehr intimes Portrait von Friederike Mayröcker – ein wirklich sehenswerter Film. Man muss vorweg schicken, dass er natürlich einige Längen hat, aber dass der Film als Ganzes einen sehr spannenden Einblick in den Lebensalltag (was gleichzeitig den Arbeitsalltag bedeutet) dieser großen Frau der österreichischen Literatur gibt – und gelacht wurde auch nicht selten. Ein sehr einprägsamer Moment war es auch die Aufnahme einer Lesung in der Alten Schmiede zu sehen, wo Elfriede Gerstl im Publikum stand. Ich möchte den Film eindringlich empfehlen, nicht nur eingefleischten Mayröcker Fans! Ich bin froh, dass sie nicht nur geschwiegen hat 🙂

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: