Skip to content

Anthologie bei Milena

20. Januar 2010

Man kennt das ja, manchmal hat man solche Nachtideen, die man meistens schnell wieder vergisst. Ich habe eine dieser Ideen an Mieze Medusa weiter erzählt und schon ist es passiert: Dieses Frühjahr kommt eine Anthologie mit uns beiden als Herausgeberinnen im Milena Verlag zur Welt. Titel des guten Stückes ist „How I fucked Jamal. Warnung: Kann Spuren von vögeln enthalten“ und enthält vor allem Texte dieser AutorInnen: Stefan Abermann, Thomas Ballhausen, Malte Borsdorf, Nadja Bucher, Michal Hvorecky, Markus Köhle, Jan Kossdorff, Mieze Medusa, Jan Off, Julya Rabinovich, Clemens J. Setz, Christoph Simon, Nadja Spiegel, Andrea Stift, Cornelia Travnicek, Johanna Wack und Sara Wipauer.

Alle Texte wurden extra für diese Anthologie verfasst, die sich interkulturelle Beziehungen als Thema vorgenommen hat. Aus dem Verlagstext: Verständigung zwischen den Laken? Wenn zwei nicht die gleiche Sprache sprechen, nicht dieselben Gesten haben, was anderes zum Frühstück essen, wie soll das dann gehen mit dem One-Night-Stand, mit der Liebe, mit dem Sex? Alles easy, multipel-kulti? Oder doch nicht so einfach? Ohne Rücksicht auf Intimitätsverluste begeben sich junge Autorinnen und Autoren auf das glatte Eis des globalisierten Beischlafs und versammeln leise wie laute, explizite wie weniger explizite Geschichten vom internationalen Austausch.

Es dauert noch, bis man dieses Buch in den Händen halten kann, aber Vorfreude… Ihr wisst schon. Aber natürlich kann man zb. auf Amazon vorbestellen oder den Lieblingsbuchhändler darauf aufmerksam machen. Wir haben auch ein Cover ausgesucht, das garantiert auffällt im Buchregal 🙂

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. andi p. permalink
    22. Januar 2010 03:32

    hmmph…da gab es wohl ein maximal-alter (oder andere anderwertige bedingungen?) für die betreffende anthologie, das ich schon längst überschritten hab – kann das sein? beziehungsweise wieso hat mich nie jemand diesbezüglich angefragt? nur so mal in die luft hineingefragt, sofern man diesbezüglich in die luft fragen darf…

    • frautravnicek permalink*
      22. Januar 2010 08:09

      lieber andi,

      es tut mir leid, falls du dich irgendwie übergangen fühlst, das war nicht meine absicht. ich habe auch andere autoren, die ich kenne, nicht um einen text gebeten, weil es in jeder anthologie eben auch nicht unbegrenzt platz gibt… kann ich dich ein bisschen aufheitern, wenn ich dir ein freiexemplar mit besonderer widmung verspreche? (aber nicht, dass auch andere versuchen auf diesem weg an ein buch zu kommen 😉 ) ich hoffe du hast trotzdem einen schönen geburtstag!

  2. andi p. permalink
    22. Januar 2010 13:57

    nein, keine sorge, es war von mir auch nicht so bitterernst gemeint, wie es vielleicht geklungen hat 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: