Skip to content

Vorhande Ressourcen effizient nützen

26. November 2008

Gedankengang in ganz anderer Sache.

Weil eine Person ihre gesamte ihr zur Verfügung stehende Rechenleistung bzw. Speicherkapazität nicht mehr alleine effizient nutzen kann, packt man virtuell andere Dinge dazu, damit man die Ressourcen nicht verschwendet.

Ein menschlicher Körper nutzt angeblich seine Gehirnleistung ebenfalls nicht sehr effizient aus, warum also nicht, um der Überbevölkerung vorzubeugen und um wichtige Persönlichkeiten zu erhalten, den menschlichen Geist vor dem Tod seines Körpers auf ein anderes Gehirn virtuell dazu speichern?

Grauenhafte Vorstellung beim Frühstück schon jemanden in seinem Kopf zu haben. Trotzdem, wer diese Idee hier für seinen nächsten SciFi Roman klaut, soll sich das gut überlegen. Noch ist mein Kopf nämlich meiner und meine Ideen darum auch.

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 26. November 2008 14:31

    Im Manga „Ghost in the Shell 2“ hat man Rechenleistung in Schweinehirne ausgelagert und das Phänomen „Besessenheit“ ist auch nicht ganz neu.

    Trotzdem: Wenn Amazon, Google und Co. könnten, würden sie ihr „human grid“ wahrscheinlich wirklich so erweitern, wie Du beschrieben hast.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: